Kräuter, besser als Koffein?

Kräuter, besser als Koffein?

14. März 2020 0 Von Marcus Liprecht

Viele sind auf der Suche nach natürlichen Mitteln, die beim Einschlafen helfen oder im Gegenteil, das passende Mittel, um wach zu machen. Doch wusstest du das? Einige gewöhnliche Kräuter, haben die Eigenschaften von starken Stimulanzien.

Hier ist eine Liste von Kräutern, die dir helfen, wach und fit zu bleiben:

  • Ingwer: Wird bei Verdauungsstörungen, Übelkeit und Reisekrankheit verwendet.
  • Ginkgo Biloba: Dieses Kraut wird bei Durchblutungsstörungen, Gedächtnisverbesserung und Muskeldegeneration verwendet.
  • Ginseng: Wird für Körperfunktionen, zur Stärkung des Immunsystems, bei Spannungskopfschmerzen verwendet und kann auch den Blutdruck erhöhen und häufiges Urinieren verursachen.
  • Kolanüsse: Koffein ist der Hauptbestandteil der Kolanüsse und wird hauptsächlich zur Bekämpfung von Schläfrigkeit und Müdigkeit sowie zur Steigerung der Energie und der geistigen Wachsamkeit verwendet; manchmal wird es mit Gotu Kola, einem nicht stimulierenden Kraut, verwechselt.
  • Yerba Mate: Dieses Kraut wird verwendet, um den Gewichtsverlust, die Energie und die geistige Wachsamkeit zu stimulieren und um das Immunsystem zu stärken, die Heilung zu beschleunigen und die Langlebigkeit zu erhöhen.

Wenn Sie eines dieser Stimulanzien als Ergänzung einnehmen, dann können diese eventuell am Einschlafen hindern. Ganz einfach findet man es heraus, wenn man die Mittel einige Tage einnimmt und zum Vergleich weglässt. Aber vorsicht sei geboten, wer regelmäßig Kaffee trinkt. Dann kann es schon mal vorkommen, dass man gänzlich immun dagegen wird und die Muntermachen so gar nicht mehr wikrne wollen.

Übrigens: Falls du grundsätzlich Schwierigkeiten beim einschlafen hast, dann empfehlen wir dir, professionelle Hilfe zu suchen. Experten finden die Gründe dafür gemeinsam mit dir heraus.