Die häufigsten  Schulterverletzungen im Kraftsport

Die häufigsten Schulterverletzungen im Kraftsport

24. Februar 2021 0 Von Marcus Liprecht

Das Schultergelenk ist eines der am meisten beanspruchten Gelenke im menschlichen Körper. Aufgrund des vielfältigen Bewegungsspielraums der Arme, zählen die Schultergelenke in Verbindung mit denen Muskelsehnen zu den Anfälligsten des menschlichen Körpers.
Wenn Ihre Schultern im gesunden Zustand sind, sollten Sie die richtigen Maßnahmen ergreifen, um Sie zu stärken. Falls nicht, dann führen Sie Ihre Trainingssätze entweder falsch aus oder Sie konzentrieren sich bei ihren Kraftübungen nicht auf eine saubere Durchführung.

Wenn Sie beim Training Schulterschmerzen verspüren, ist es an der Zeit, einen Schritt kürzer zu treten und die Ursache zu ermitteln.

Im Folgenden finden Sie einfache, praktische Tests, mit denen Sie feststellen können, warum Ihre Schultern schmerzen. Es wird empfohlen, bei jedem Test einen Spezialisten zur Hilfe zu nehmen.

Impingement („Einklemmung“)

  1. Heben Sie im Sitzen mit einem Partner den Arm der schmerzenden Schulter so weit wie möglich nach vorne und über Kopf.
  2. Ihr Partner sollte eine Hand auf Ihren Arm legen und mit der anderen Hand Ihr Schulterblatt (Scapula) stützen.

Beim Impingement Syndrom der Schulter werden ein Schleimbeutel (Bursa subacromialis) und die Sehne des oberen Grätenmuskels (Supraspinatussehne) zwischen dem knöchernen Schulterdach (Acromion) und dem Oberarmkopf eingeklemmt.
Der Bewegungsspielraum, in dem sich die Sehnen der Rotatorenmanschette und der Schleimbeutel der Schulter befinden (der subacromiale Raum), wird kleiner, wenn Ihr Arm über Kopf angehoben und bis an die Grenze gedrückt wird. Wenn Sie Schmerzen in Ihrer Schulter verspüren, gilt der Test als positiv. Der Schmerz wird wahrscheinlich durch eine Einklemmung der Sehnen oder des Schleimbeutels in diesem Bereich Ihrer Schulter verursacht.

Die typischen Symptome beim Impingement-Syndrom der Schulter sind:
Stechender Schmerzen, bei Bewegungen oder Belastungen der Schulter
Einschränkungen der Armbewegung
Kraftverlust in den Armen aufgrund von Schmerzen in der Schulter
Nackenschmerzen und Schmerzen, die bis in den Oberarm

Wie lange dauert es, bis die Schmerzen beim Impingementsyndrom besser werden?
Mit den richtigen Übungen sollte der Schmerz beim Impingementsyndrom innerhalb von wenigen Wochen langsam abnehmen und im Optimalfall nach sechs Wochen komplett aufhören. In einigen Fällen hilft Physiotherapie mit Wärmebehandlung die Durchblutung anzuregen und somit Schmerzen zu lindern.

Test auf Bizepssehnenentzündung

  1. Heben Sie im Sitzen den betroffenen Arm (Schulter) nach vorne.
  2. Halten Sie den Arm gestreckt vor sich und drehen Sie die Handfläche nach oben (z.B. Unterarm supiniert).
  3. Ihr Partner sollte dann Ihren Arm nach unten drücken, während Sie versuchen, sich zu wehren.

An Ihren Schultern befinden sich mehrere Gelenkverbindungen, so dass es eine schwierige Aufgabe ist, eine Verletzung direkt zu lokalisieren. Aber eine korrekte Beurteilung und Bewegungstests zur Bestimmung spezifischer Schmerzen können diese auf bestimmte Verletzungsprobleme eingrenzen.

Schmerzen, die Sie an der Vorderseite Ihrer Schulter spüren, während Sie dem Armdruck Ihres Partners widerstehen, bedeuten, dass eine Bizepssehnenentzündung die wahrscheinliche Ursache für Ihre Schulterschmerzen ist.
In den meisten Fällen kann eine Sehnenentzündung konservativ, also durch Schonung, entzündungshemmende Medikamente und Zellbiologische Regulationstherapie behandelt werden. In einigen Fällen muss die entzündete Stelle im Schultergelenk operativ entfernt werden.

Labrum-Riss (“SLAP-Läsion”)

Bei einer SLAP-Läsion (SLAP ist die Abkürzung für superiores Labrum von anterior nach posterior) oder auch Labrum-Einriss ist ein Riss des Knorpelrings in der Schulter, der die Pfanne umgibt und diese vertieft. Ein Labrum-Einriss ist ein Riss des Knorpelrings in der Schulter, der die Pfanne umgibt und diese vertieft. Die Folge kann eine ausgekugelte Schulter ohne Gewalteinwirkung sein.

Der Labrum-Riss-Test besteht aus zwei Teilen: dem Berührungstest und dem Feststellungstest:

  1. Legen Sie sich zunächst in Rückenlage auf eine flache, erhöhte Fläche (z.B. eine Bank oder einen Tisch).
  2. Bewegen Sie Ihren Arm senkrecht zum Oberkörper zur Seite.
  3. Beugen Sie den Ellbogen in einem 90-Grad-Winkel.
  4. Ihr Partner sollte Ihren Arm langsam drehen, so dass sich Ihre Hand zu Ihrem Ohr bewegt, wobei der Partner so weit wie möglich nach vorne drückt. Behalten Sie die Neunzig-Grad-Beugung des Ellbogens bei.

Wenn Sie bei der Bewegung der Schulter über das Gelenk hinaus ängstlich (zögerlich) sind, gilt dieser Test als positiv für einen möglichen Labrumriss.

Der Feststellungstest:
Möglicherweise haben Sie das Gefühl, dass Ihre Schulter instabil ist und sich möglicherweise aus dem Gelenk herausbewegen – oder verlagern – möchte, insbesondere wenn sich Ihre Schulter in extremer Außenrotation befindet. Wenn dies der Fall ist, lassen Sie Ihren Partner sanft auf die Vorderseite Ihrer Schulter drücken, um das Gelenk zu verlagern.

Wenn Sie eine geringere Verschiebung spüren und sich Ihre Schulter stabiler anfühlt, wird dieser Test als positiv angesehen und ein gerissenes Labrum ist die wahrscheinliche Ursache.

AC-Gelenkseparation

Das Akromioklavikulargelenk – auch AC-Gelenk genannt – ist ein Gelenk zwischen der Clavicula (Schlüsselbein) und dem Schulterblatt und damit die einzige Verbindung zwischen dem Körperstamm und der oberen Extremität. Eine AC-Gelenkseparation tritt im oberen Teil Ihrer Schulter auf, wo sich der Kragenknochen und der Acromion-Prozess Ihres Schulterblatts treffen.

Der Test für eine AC-Gelenkseparation wird AC-Gelenk-Kompressionstest genannt. Das Schulterblatt (Scapula) verbindet sich an diesem Gelenk mit dem Schlüsselbein (Clavicula).

  1. Lassen Sie Ihren Partner im Sitzen eine Hand auf die Vorderseite Ihres Schultergelenks und eine Hand auf die Rückseite legen.
  2. Der Partner sollte langsam, aber fest auf beide Seiten Ihrer Schulter drücken, um das AC-Gelenk zu komprimieren.

Die oben genannten Tests sind ein einfache Übungen, die jeder auch privat ohne geschultes Personal anwenden kann, um die mögliche Ursache von Schultergelenkverletzungen festzustellen. Allerdings raten wir im SInne Ihrer Gesundheit dazu, bei anhaltenen den Beschwerden oder Schmerzen zeitnah einen Orthopäden oder Schulterspezialisten zu aufzusuchen.

Liegt eine Gelenkabsplitterung vor, wird der Schmerz am Gelenk zwischen den hinunter drückenden Händen zu spüren sein. Außerdem sind Schmerzen beim Anheben des Arms nach oben und beim Schlafen ebenfalls Hinweise auf eine AC-Gelenkspaltung.

Riss der Rotatorenmanschette

Bei einem Riss einer Sehne der Rotatorenmanschette treten bei der betroffenen Person stechende Schmerzen auf, vor allem bei Bewegungen des Armes über dem Kopf.

  1. Lassen Sie Ihren Partner im Sitzen den schmerzhaften Arm/Schulter zur Seite und parallel zum Boden anheben.
  2. Während Sie den Arm entspannen, lässt der Partner Ihren Arm sinken.

Wenn Ihr Arm unwillkürlich absinkt und Sie nicht in der Lage sind, diese parallele Position beizubehalten, haben Sie möglicherweise einen Riss der Rotatorenmanschette. Manche kompensieren eine gerissene Rotatorenmanschette, indem sie das Schulterblatt zum Ohr hin anheben. Achten Sie darauf, wenn Sie den Rotatorenmanschetten-Riss-Test durchführen.
Supraspinatus-Riss
Der Test mit dem leeren Glas wird verwendet, um den Zustand des Supraspinatus, eines der vier Rotatorenmanschettenmuskeln, zu beurteilen. Der Supraspinatus befindet sich am oberen Teil des Schultergelenks und ist an der Abduktion (Armheben) beteiligt.

  1. Heben Sie im Sitzen oder Stehen den schmerzenden Arm etwa dreißig bis 45 Grad nach vorne und zur Seite.
  2. Pronieren Sie das Handgelenk, so dass die Handfläche nach unten zum Boden zeigt (als ob Sie versuchen würden, ein Glas Wasser zu leeren).
  3. In dieser Position sollte Ihr Partner Ihren Arm sanft nach unten drücken.

Wenn Schmerzen oder Schwäche Sie daran hindern, die Armhaltung beizubehalten, haben Sie möglicherweise einen Supraspinatusriss.

Behandlung bei Rotatorenmanschette Riss

Ein Schulterspezialist wird Sie anfänglich mit Cortisonspritzen behandeln, um starke Schmerzen abzumildern. Bei Muskelverletzungen spritzen einige Orthopäden und Privatärzte Ihren Patienten. Bei der ACP Therapie mit . Eigenblut, wird in einem Zeitraum von 4 bis 6 Wochen plättchenreiches Plasma aus dem Blut des Patienten ins Gelenk gespritzt. Gewöhnlich sind 5 bis 10 Sitzungen nötig, bis die der Heilungsprozess der Schulter vollzogen ist. Jede Behandlung dauert etwa 10 Minuten.

Letzter Ausweg: Schulter OP

Die Frage, die unweigerlich bei der Diagnose einer anhaltenden Schulterschädigung aufkommt: Wie schmerzhaft ist eine Schulter OP? Gewöhnlich klingen die Schmerzen je nach Art der Operation nach wenigen Tagen bis Wochen vollständig ab.

  • Bei Schmerzmitteln gilt: so wenig wie möglich, so viel wie nötig.
  • Eine Armschlinge nach Schulter OP sollte nur für wenige Tage getragen werden.
  • Ausmass und Wahrnehmung der Schmerzen sind individuell unterschiedlich.
  • Viele Ärzte oder Physiotherapeuten raten heutzutage dazu die Schulter schon möglichst bald wieder den natürlichen Bewegungen auszusetzen, um Verklebungen von Gewebe oder Sehnen zu vermeiden.
  • Nach zwei bis drei Monaten ist die operierte Schulter wieder voll belastbar.